Schiffspost
Schiffspost

Aktuelle Nachrichten

von der Arge!

Schiffspost


Bisherige "Aktuelle Informationen", die schon etwas älter sind, also nicht mehr aktuell,
finden Sie in unserem "Archiv" wieder, nur auf diese Zeile klicken!

Aktuelle Terminverschiebung zum Hamburger Treffen in diesem Jahr:

55 Jahre Arge SCHIFFSPOST im BDPh. e. V.

Wochenendtreffen 2024

HOTEL HAFEN HAMBURG

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Freitag, 13.09.2024 bis Sonntag, 15.09.2024

Programmübersicht
  • Freitag Anreise ab 16.00 Uhr
    Gemütliches Beisammensein, Zeit für Tausch und Plausch im
    Hotel HAFEN HAMBURG oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken.
     
  • Samstag Tagung im IMM Hamburg am Vormittag
    Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Sammelgebiet oder einfach nur Ihren Lieblingsbeleg
    vorzustellen (max. 15 Minuten).
    Zwischendurch haben Sie die Möglichkeit das Museum zu erkunden.

    Am Nachmittag Angebot zur Teilnahme an der Busrundfahrt "Tour der Giganten"
    hinter die Kulissen des Hamburger Hafens!

    Gemeinsames Abendessen

  • Sonntag Abreise am Vormittag.
(ursprünglich für den 20.-22.09.2024 vorgesehen.
Aber weil an dem Wochenende nun eine Messe stattfindet, werden um ca. 120 € höhere
Hotelpreise erwartet! Daher eine Woche vorgezogen)


Bei der Arbeitsgemeinschaft Schiffspost ist das Rundschreiben Nr. 174 mit farbigen Abbildungen erschienen.
Aus dem Inhalt u.a. :
  • Die kuk Kriegsmarine in China.
  • Vor 100 Jahren endete im Dezember 1923 die Inflation in Deutschland, 1. Fortsetzung.
  • Die Fährlinien Sassnitz-Trelleborg und Sassnitz-Bornholm, 3. Fortsetzung.
  • Aktuelle Meldungen und Notizen,
    u.a. mit dem neuen Schiffspoststempel des MS "Lady von Büsum", mit Marken und Schiffspoststempel der MS "Polarlys" und der MS "Otto Sverdrup".
    Dazu neue Informationen von der Poststempelgilde und der Arge Polarphilatelie
  • Wochendtreffen 2024 der Arge Schiffspost in Hamburg, siehe auch oben auf dieser Seite.

Interessenten wenden sich an email:   Uwe.Meinert@t-online.de

Hinweis von unserem Herrn Brockmann :
In dem Rundschreiben Nr. 173 hat sich auf Seite 9540 bei der Kontonummer der Arge ein Fehler eingeschlichen.
Die richtige IBAN-Nummer lautet:
DE 35 2001 0020 0069 9392 07



DEUTSCH-AMERIKANISCHE SEEPOST BREMEN-NEW YORK- Kennziffer "IX"
Ein Sensationsfund

Unser Sammlerfreund Günter Steiger (1 14), Hannover, sandte mir Anfang des Jahres die beiden auf den folgenden Seiten abgebildeten WeltpostvereinsPostkarten mit der Bitte um Überprüfung, da er im Handbuch "Deutsche See- und Schiffspost 1886-1945", Band Il, die Daten für den Stempel "IX" (050) aus dem Mai 1891 nicht finden konnte.

Die beiden abgebildeten Weltpostvereins-Postkarten zu 10 Pfg. der Deutschen Reichspost wurden entwertet mit dem ovalen Seepoststempel der "Deutsch-Amerikanischen Seepost Bremen-New York" mit der römischen Kennziffer "IX", beide im Mai 1891 auf zwei verschiedenen Reisen.

In unserem Handbuch nennen wir als Erstverwendung für diesen Stempel mit der Kennziffer "IX" das Jahr 1898 an Bord des NDL-Dampfers KAISER WILHELM DER GROSSE.
Dieses Datum entsprach auch unseren Erkenntnissen aus den Akten der Oberpost-Direktion Bremen, aber auch noch so sorgfältige Recherche muß doch immer wieder hinterfragt werden.

Mit der Vorlage dieser beiden schönen Karten, ist die Verwendung des Stempels "050" nun auch für das Jahr 1891 nachgewiesen, und die Absender der Karten notierten handschriftlich im Text die Aufgabe über den NDL-Dampfer SAALE.

Die Postkarte nach Konstanz wurde auf der 237. Reise, 13.4.1891 ab Weser und 4.5.1891 an Weser befördert.
Auf dieser Reise wurde auch der Ovalstempel "e" der "Linie Bremen-New York" verwendet.
Die Postkarte nach Bremen wurde auf der 248. Reise, 9.5.1891 ab Weser, 10.5.1891 Kanalhäfen, 1.6.1891 an Weser. Auf dieser Reise wurde der Stempel mit der Kennziffer "IV" verwendet.
Warum das Seepostamt des Dampfers SAALE den Stempel "050" mit der Kennziffer "IX" auch verwendete, muß noch geklärt werden, aber das wird schwer, da man die Akten der Deutschen Reichspost für den Transatlantikverkehr nicht mehr optisch einsehen kann. Aber vielleicht kann ein Mitglied unserer Arge das Rätsel mit einem weiteren Beleg lösen. Wir bitten um Ihre Mitarbeit.

Vorder- und Rückseite der beschriebenen Postkarte nach Konstanz mit der Entwertung der "Deutsch-Amerikanischen Seepost Bremen-New York" mit der Kennziffer "IX" unter dem 2.5.1891.
Vorder- und Rückseite der beschriebenen Postkarte nach Bremen mit der Entwertung der "Deutsch-Amerikanischen Seepost Bremen-New York" mit der Kennziffer "IX" unter dem 10.5.1891.
Dampfer SAALE wurde 1886 bei Fairfield in Glasgow erbaut / 4.967 BRT / 138,42 m lang / 14,68 m breit / 17 Knoten / Passagiere: 224 1. und 90 Il. Klasse, 660 im Zwischendeck / 185 Mann Besatzung.
21.4.1886 Stapellauf / August 1886 Ablieferung an den NDL / 18.8.1886 Jungfernreise Bremerhaven-New York / am 30.6.1900 beim Brand der Pieranlagen in New York in Brand geraten, abgetrieben und gestrandet / 109 Tote / 1901 als Wrack verkauft, repariert und umgebaut / als J.L.LUCKENBACH in Dienst gestellt / 1921 als PRINCESS mit Heimathafen New York in Dienst / 1924 in Italien abgewrackt.

Das Bordpostamt/Seepostamt führte während seiner Dienstzeit für den NDL "8" verschiedene Seepoststempel.

    Diese wie folgt:
  • Stempel "e" Linie New York (035)     1889 - 1891
  • Stempel "l" DASP Bremen-New York     (042) 1894, 1895
  • Stempel "Il" DASP Bremen-New York (043)     1892
  • Stempel "III" DASP Bremen-New York (044)     1892, 1895, 1895, 1898, 1899, 1900
  • Stempel "IV" DASP Bremen-New York (045)     1891, 1896
  • Stempel "VI" DASP Bremen-New York (047)     1891, 1893
  • Stempel "VII" DASP Bremen-New York (048)     1892, 1894, 1897
  • Stempel "IX" DASP Bremen-New York     1891, 1899

    Sollten Sie lieber Sammlerfreund zu der Verwendung des Seeposstempels "IX" (050) im Jahr 1891 weitere Belege nachmelden können, wären wir sehr dankbar für eine Übersendung als Kopie oder als Scan.
    Friedrich Steinmeyer



Quelle:
Die Berichte dieser Seite stammen von den Herren Friedrich Steinmeyer, Uwe Meinert und Wilhelm Brockmann und von weiteren Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Schiffspost im Bund Deutscher Philatelisten e.V.

Interessenten wenden sich an email:   Uwe.Meinert@t-online.de

Wenn sie auf diese Zeile klicken, kommen sie zur Informationsseite der Arge SCHIFFSPOST.

Wenn sie auf diese Zeile klicken, kommen sie zu einer Seitenübersicht der Arge SCHIFFSPOST.

Wenn sie auf diese Zeile klicken, kommen sie zu einer Seite mit "Regeln" über Schiffspost.

Bisherige "Aktuelle Informationen", die schon etwas älter sind, also nicht mehr aktuell,
finden Sie in unserem "Archiv" wieder, nur auf diese Zeile klicken!


© Seemotive Bjoern Moritz, alle Rechte vorbehalten


  Nach oben
  nächste Seite
  zurück
  Menue Seite
  Eingangsseite